Menü:

⟩Diagnose

⟩Behandlung

⟩Folgen

⟩Was sind Läuse?

⟩Läusearten

⟩Gallerie & Video

⟩FAQ

Was sind Nissen?





Nissen ist die fachliche Bezeichnung von Läuseeiern. Sie werden von der weiblichen Laus dank ihres Speichels direkt an das Menschliche Haar geklebt. Dabei gild die Regel je näher an der Kopfhaut drann desto besser. Dadurch bekommt die Nisse genug Körperwärme.

Nachdem die neue Laus aus ihrer Nisse gekrabbelt ist, bleibt das leere Ei an dem Haar kleben. (Siehe dazu die beiden Bilder)

 

Urheber: Dances with Waves (wikipedia)


Bestimmte Rechte vorbehalten von Gilles San Martin (flickr)

 

Eine sogenannte Nymphe, das ist die Bezeichnung einer noch nicht fertig entwickelter Laus, schlüpft dann schon nach einigen Wochen. Auch sie haben schon Mundwerkzeuge, die es Ihnen möglich macht Blut aus der menschlichen Kopfhaut aufzunehmen.

Nach einiger Zeit sind auch die Nymphen zu einer fertigen Laus entwickelt. Eine Laus legt ihre Nymphen Bezeichnung ab, wenn sie geschlechtsreif ist. Schon kann der Kreislauf von neuem beginnen.




  
  g-offers.de